Kategorie | Events

Der Rock’n'Roll Club schlieĂźt seine Tore: Was sagt ihr zum Aus?

Der Rock’n'Roll Club in Bozen schlieĂźt Ende März seine Tore. Diese Nachricht erreichte uns nicht mal ein Jahr nach Eröffnung des Liveclubs. Was das Rock’n'Roll-Team ĂĽber seine Entscheidung sagt, könnt ihr in unserem aktuellen Beitrag nachlesen.

Was sagt ihr zum Aus vom Rock’n'Roll Club Bozen?
Postet eure Meinung unter diesem Beitrag als Kommentar!

Das Rock’n'Roll Club-Team schreibt:

Il futuro del Rock a bolzano? Incerto come sempre!

Otto mesi fa Be Music è partita con un progetto ambizioso per dare voce alla musica rock in altoadige: il Rocknroll Club di Bolzano! 1000 metri quadri dedicati alla musica LIVE dove ogni genere musicale poteva trovare un suo spazio d’espressione. Luogo che voleva essere un punto di riferimento per tutti i musicisti e gli amanti della musica in Regione!

Dopo una partenza esplosiva oltre ogni aspettativa, le difficoltĂ  si sono fatte subito sentire. Bolzano non era pronta ad ospitare tutti i concerti in programmazione. Le abitudini bolzanine sono dure da essere cambiate…e riversarsi in cittĂ  è da sempre l’unica alternativa presa in considerazione!

Dopo varie sperimentazioni si sono trovate le formule e i generi musicali che portano maggiore affluenza di pubblico permettendo la sopravvivenza ad un locale che dovrebbe giĂ  essere un punto di riferimento per tutto il nord italia! Sopravvivenza ottenuta grazie soprattutto alla massiccia presenza trentina ai concerti.

Purtroppo l’impegno economico per riuscire nell’impresa è stato superiore a quanto fosse sostenibile da Be Music e le scelte che si sono dovute affrontare si allontanano dalla filosofia musicale di Be Music stessa. Per queste motivazioni NON siamo più in grado di portare avanti il progetto Rocknroll!

Siamo quindi alla ricerca di privati, ditte, associazioni o istituzioni che vogliano portare avanti il progetto che sta diventando sempre più punto di riferimento per la musica live in regione. L’avviamento ormai è avvenuto e l’investimento per proseguire l’avventura sarebbe minimo. Con nuove forze e nuove idee il locale può aspirare ad un sicuro successo.
Be Music offrirà tutto il suo supporto e la sua esperienza a chiunque volesse prendere in carico quest’attività! Chi fosse interessato contatti Carlo al 393/4454753.

A tutti gli amanti della musica e ai musicisti dico: “Godetevi il Rocknroll finchè esiste….perchè il 31 marzo potrebbe essere la fine di un sogno ROCK per BOLZANO!”

ROCK ON!
Lo staff Rocknroll

Dieser Artikel wurde geschrieben von:

(3866).

Redaktion: eva.airbagpromo@gmx.com

Autor kontaktieren



13 Kommentare fĂĽr diesen Eintrag

  1. Schtoffl Says:

    ums vorweck zu nämmen, i hons leider nia gschofft in Rock N Roll Club zu bsuachn. Dorvun unobhängig glab i ober dass di Problematik oft di gleiche isch:
    - fĂĽr a reines Konzertverunstoltungslokal isch es Inzugsgebiet bei ins zu kluan
    - Konzertlokalitäten werden eher in dor Peripherie geduldet und genehmigt
    - Pubs/Bars sein in dor Peripherie schwar erreichbor, Zentrumsnähe war erwünscht, sunscht werds wianig frequentiert

    - fĂĽr a Mischverunstoltungslokal (Konzerte und Pub) isch es Lokal meiner Meinung zu weit ausserholb als dasses guat funktionieren konn.

    Bei ins funktionieren Bars, de zentral liegen und a Livemusig oftramol unbiatn jo gonz guat, ollerdings sein de Events net unbeding mit an “richtign” Konzert zu vergleichn, di Musig werd jo lei nebmhear (und oft zuafällig) konsumiert und um 12e isch a meisten Schluss.

    i glab also dasses wianiger am Programm und FĂĽhrung von Lokal ligg, sondern eher dass a Verunstoltungsort ausserholb vo Stodtzentren bei ins net guat funktioniert, weil zu wianig Publikum (ausserholb vo di Konzerte).

    (hon heint in Radiosender nebmhear keart “dass dor Rock toat isch”, sell glab i wianiger… wenn ĂĽberhaub isch lei vielleicht dor italienische Rock net so gfrogg bei ins…)

  2. H-V-O Says:

    Also i bin relativ oft im R’N'R Club gwesn.

    Fa mir aus gsegn isch es Problem, dass hauptsächlich lei es italienische Publikum ongsprochn gwordn isch. Deitsche hot man seltn gsegn.

    Und i glab dass di italienische Musikszene in Bozen selber oanfoch zu kloan isch und man a es deische Publikum onsprechn gmiast het.

    Auserdem isches mr öfters passiert dass i in somstig gegn 11e holbe 12e hin bin und es Lokal schon zua wor (wos in a somstig net sein sollet…) oder sie oanfoch es wochenende zuaglossn hobm weil a Band ausgfolln isch.

    Solche Sochn mochn oanfoch koan guats Bild ba die Kunden….

  3. Roland Says:

    Bozen ist eben ein schwieriges Pflaster fĂĽr solche Lokale, das bedeutet aber nicht, dass es keine Rockmusik mehr gibt, oder dass sie gar tot sei wie es im
    Artikel im A.A. hieĂź. Im Gegenteil – ein Lokal funktioniert, wenn es im Stil des Jugend-und Kulturzentrums Ufo Bruneck vorbildhaft gefĂĽhrt wird: Generations-ĂĽberschreitend, also ganz Junge, Junge und Junggebliebene mit abwechslungsreichem Programm versorgen! Konzertant und nebenbei auch Treffpunkt fĂĽr die Szene. Stoffl: Zentrumsnähe ist nicht der Grund fĂĽrs scheitern, es gibt Leute die starten bis Norddeutschland um sich eine Band anzuhören, ein Konzert kann halt nicht immer vor der HaustĂĽr stattfinden, dann sollte man besser eine DVD einlegen und es sich im Wohnzimmer gemĂĽtlich machen. Wo bleibt der Abenteuergeist und das Konzert als “Erlebnis” – vorher und nachher….?
    FĂĽr die Betreiber des Rock and Roll tut es mir leid, da sie gut gestartet wären, aber noch sind die TĂĽren geöffnet und am WE sind u.a. Mainfelt und Nolunta’s im Rock and Roll und die Sprechen wohl neben der ladinischen wohl auch die “deutsche” Musikszene an oder H-V-O? Schade dass man 2013 die ewig
    gestrigen Trennungen anscheinend noch nicht überwunden hat, was sind das für Berührungsängste?

  4. Schtoffl Says:

    Gib i Dir recht Roland mit Deiner AusfĂĽhrung, ober es Beispiel von UFO zoag ebm, dasses guat funktioniert wenns a Kulturzentrum mit völlig versch. Themenbereiche und Schwarpunkte isch (Bar, Jugendzentrum, Studio, Konzertsool), und ebm net “net” lei a Konzertlokal/Pub isch. Ausserdem ligg es UFO (werd lei Zuafoll sein) decht zentraler. Zudem glab i isch beim UFO a ondere finanzielle UntersĂĽtzung do, ohne dor sell tat es UFO a net so guat dostian, u sell isch a wesentlicher Unterschied. Es UFO muas net so wirtschoftlich denkn wia a privater Club. Und a di Räumlichen Qualitätet kennen mitn UFO niamols mitholtn. Werd olls net so wesentlich sein, ober uan Punkt zum ondern.

    NatĂĽrlich gibs Leit de weit fohrn um a Band zu sechn, i kear a zu di semm. Wo Du in Abenteuergeist unsprichsch – genau! lei, wenn aussern R&R Club net viel in der Gegend isch, wo geah i donn hin abenteuern? Es Beispiel vo Kunstpark Ost konn men do hearnämmen, zemm isch a Mischnutzung zwischen Bars, Konzerthallen, Unterholtung u vieles ondere, sell funktioniert guat (zumindest friaher, iatz a nimmer so), weil men vorher, nochher – und moncher Kolleg a nebmhear, wenn er es Konzert net bsuachn will – eppes tian/unternämmen konn.

    Als Beispiel konn i a IBK hearnämmen. Bin oft zu Konzerte, de men zu Fuaß/Radl erreichn hot gekennt, a Konzert gongen wo i di Band net gekennt hon, wenns net viel gekostet hot, wieso net; man heart eppes nuis, zohlt holt 8 Euro Intritt stott 2 Bier mear und unterholtet sich. Und wenn net, a net viel hin. Geah i in di nächste Bar. Durch konn men viele nuie Sochn entdeckn. Ober i fohr net vo Meran mitn Zug oder Shuttle in di Industriezone noch Bozen mit dor Hoffnung, dass a mir unbekonnte Band guat sein wer, sell isch mir ehrlich gsogg zu umständlich. Vielleicht tat i`s wenn dor Shuttle billiger war oder ebm: wenns gleimor isch. (dess Beispiel isch lei af Konzerte bezogn, wo men di Band net unbedin kennt, und sell worn einige do in R&RClub)

    Bin kuan Bozner, deswegn isches vielleicht nomol eppes onders.

    zur Muttersproche. I hon in Eindruck dasses net um Trennung vo Sprochzugehörigen geat, hoff strok dass mir übern semm Punkt drüber aus sein. Ober es geat eher dorum, dass viele Bands do worn, de uanfoch mear Italiener ungsprochn hom als Daitsche? Weil sie unter di semm Leit uanfoch bekonnter worn? Weil di meiste Werbung af ital. wor?

  5. H-V-O Says:

    Genau sel hon i drmit gmoant Roland.
    Werbung isch hauptsächlich ban italienischen Musikkonsumenten gmocht gwordn bzw. sein z.b. oft Bands fan Trentino gwesn dei Italo-Rock gmocht hobm und nor lei Italiener ongsprochn hobm…
    Wegn der Ereichborkeit: Bin selber fan Unterlond und mir hots nia epes ausgmocht mitn Auto zum R’N'R Club hin zu fohrn.

  6. H-V-O Says:

    Meiner Meinung noch isch dr R’N'R Club oanfoch schlecht gfĂĽhrt gwordn…

  7. besucher Says:

    i glab a das di fĂĽhrung einiges beigetrogn hot… und wen a lokal rock n roll club hoasst, oan af an pseudoamerikanischn schuppn mocht wos nimmer amol in groaĂźstädt ziag, af mozarellastiks und pommes a stunn long wortn muasch und es holbe no gegfrohrn isch und es lokal teilweisse groasse soundschwierigkeiten hot… nor konn men nit olm in der marroden szene di schuld gebn + terf men, wen men a öffentliches lokal fĂĽhrt oder jemols no oans fĂĽhrn mecht nia in irgend an sprochguppe (direkt oder indirekt) an vorwurf mochn.

  8. H-V-O Says:

    Do gib i dir vollkommen recht.
    Hon auĂźerdem amol mit meiner Band im R’N'R-Club gspielt.
    Bol mr hinkemmen sein hobmr koan gscheids”Hallo” keart, geschweige denn noch a Stund gratis spieln a ”DANKE”!!! Und sel sog schon olls ĂĽber die Betreiber aus…

  9. Roland Says:

    nach den obigen Schilderungen zu schlieĂźen war also doch nicht alles rosig und anscheinend hats an der FĂĽhrung gelegen….dazu ein hervorragender Artikel auch im Franz-Maganzin, der Autor trifft genau den Punkt, wenn er sagt Lokal und Programmangebot seien anscheinend sehr allgemein mangelhaft kommunziert worden….morgen bei Mainfelt und Nolunta’s ist bestimmt gerammelt voll, schätzte Ich mal nach dem ganzen Presseaufschrei….siehe dazu auch Interview mit Lokalbetreiber im heutigen “Headliner”….

  10. H-V-O Says:

    @ Roland:
    ”Quanto al tema comunicazione e promozione… Tutto quasi esclusivamente in italiano, col rischio di tagliare fuori gran parte della popolazione altoatesina”
    Des isch genau des wos i im erstn Beitrog gmoant hon.

    I hoff stork, dass sich jemand findn lost, der es Lokal ĂĽbernimmt und guat fĂĽhrt. Weil es war volle schod wenns es nimmer gebm tat

  11. innocent_judas Says:

    in guatn Artikel, den dr Roland ungsprochn hot gibt’s do : http://franzmagazine.com/2013/01/11/be-music-molla-il-rocknroll-club-cosa-non-ha-funzionato-2/

    Vorneweg: I wor nia im Club.

    Man hot sich in an eh schun kloanen Einzugsgebiet nomol v’ dr stilistischen Vielfolt und ethnisch eingschränkt. I glab man hot sich a ĂĽbernummen, wos die Frequenz v’ Veronstoltungen ungeat. Onstott sich a Publikum aufzubauen hot man oan Konzert nochn ondern hingeknollt. Meiner Meinung noch muas a Lokal zunächst mol a (kultureller) Treffpunkt werdn, bevor’s mit sowos unfong.

    Dr Artikel in dr AltoAdige wor schun dr Hommer. Sem isch durchgeklungen, dass die Jugend oanfoch koan Rock’n'Roll mog und sich liaber billig besauft. Man hot in Publikum die Schuld gebn, dass man selber wirtschoftlich gscheitert isch. Do isch a gonze Generation verunglimpft wordn, weil man’s selber net auf die Reihe kriag. Mi hot on dem gonzen Bericht a der Alarmismus gstört : Lei weil a Lokal zua tuat isch R’n'R toat?

    Und no wos zu beMusic und Werbung:
    I find deren Werbekonzept Banane. I kriag DAUERND ungewollt SMS v’ deren Verunstoltungen. I hon immene a Email gschriebn, dassi koane SMS mehr will … koane Reaktion. Ober viellt. bin i do lei a Oanzlfoll.

  12. Schtoffl Says:

    @ij – find Dein erster Obsotz triffts genau – wobei i trotzdem dor Meinung bin, dass di Log fĂĽr an kulturellen Treffpunkt net ideal isch bzw. zu wianig in Zentrumsnähe (oder sogmors onderst: zu schwar zu erreichn) isch. Umso besser muas donn holt es Programm/Konzept sein, damit di Leit kämmen.

  13. michl Says:

    ci vorrebbe tobe…

1 Trackbacks For This Post

  1. Am Wochenende im Rock’n’Roll Club Bozen | A i r b a g p r o m o Says:

    [...] der Rock’n'Roll Club Bozen Ende März 2013 seine Tore schlieĂźt, steht dort noch ein buntes Konzertprogramm an. Welche Bands an diesem Wochenende spielen, seht ihr [...]


Kommentar schreiben :

News mitteilen
Mit diesem Fomular kannst du uns deine News mitteilen, die ggf. auf airbagpromo.com veröffentlicht werden.

Alternativ kannst du uns auch eine Email an airbagpromo@gmail.com schreiben.

Danke.

Artikel
Sprechblase
Gallerie
Playlist
  • Hit Single (Demon In The Concrete Mix)
    Band : ADM
    Album : apr011 – Hit The Single
    0
    0
    6

    Bitte folgenden Text eingeben :

    culture assault

  • Hit The Single (Cover)
    Band : rhd feat. Simon Plaickner
    Album : apr011 – Hit The Single
    0
    0
    2

    Bitte folgenden Text eingeben :

    Headliner

  • Hit Single (Original Version)
    Band : Kurt J. Moser
    Album : apr011 – Hit The Single
    0
    0
    2

    Bitte folgenden Text eingeben :

    airbagpromo records

  • Hit Single (Cover)
    Band : Jesus Christ Superfuzz
    Album : apr011 – Hit The Single
    0
    0
    5

    Bitte folgenden Text eingeben :

    culture assault

  • Hit Single (The Real)
    Band : Jim Pansen feat. Kurt J. Moser
    Album : apr011 – Hit The Single
    2
    0
    3

    Bitte folgenden Text eingeben :

    Kreatif Multimedia GmbH

  • Hit Single (Remix)
    Band : WIARM
    Album : apr011 – Hit The Single
    0
    0
    2

    Bitte folgenden Text eingeben :

    Kreatif Multimedia GmbH

  • Hit Single (Rabenschwarz Remix)
    Band : Corax
    Album : apr011 – Hit The Single
    0
    0
    3

    Bitte folgenden Text eingeben :

    Kreatif Multimedia GmbH

  • Hit Single (Cover)
    Band : Jambalaya News
    Album : apr011 – Hit The Single
    3
    0
    3

    Bitte folgenden Text eingeben :

    Headliner

  • Hit Single (d-d d-d-d Remix)
    Band : Herr Moser vs. Herr Zemmler
    Album : apr011 – Hit The Single
    1
    0
    0

    Bitte folgenden Text eingeben :

    Kreatif Multimedia GmbH

Advertise Here
Advertise Here